Startseite

Innovationen entstehen tagtäglich in den verschiedensten Bereichen. Der Stand der Wissenschaft und der Technik entwickelt sich stetig weiter. Teilweise werden Neuerungen nur innerhalb einer Branche bzw. eines Industriezweiges genutzt. Durch die interdisziplinäre Betrachtung der einzelnen Innovationen kann eine größere Anzahl an Anwendungsbereichen definiert und erarbeitet werden.

Besonders im Bereich des Explosionsschutzes, welcher eine große Bedeutung in unterschiedlichen Bereichen unseres Lebens hat und folglich in verschiedenen Industriezweigen eingesetzt wird, können innovative Ideen zu neuen Produkten, Optimierungen und Technologievorsprüngen führen.

Nach dem Erfolg im Vorjahr fand am 09. und 10. Oktober 2014 der 3. ExInno-Tag zum Thema: „Innovationen für den Explosionsschutz“ mit 41 Teilnehmern im Konferenzzentrum der Ernst-Abbe-Hochschule Jena statt. Die Fachtagung wurde von der Arbeitsgruppe Innovation und Konstruktion (INNOK) von Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Frank Engelmann in Zusammenarbeit mit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt Braunschweig (PTB) ausgerichtet.

Während der zweitägigen Veranstaltung gaben zehn Referenten aus unterschiedlichen Fachgebieten einen Überblick ihrer aktuellen Tätigkeiten und präsentierten Innovationen aus ihren Bereichen. Neben der Vorstellung gegenwärtiger Themen wie der Entwicklung der Lithium-Ionen-Batterie und die Energieeffizienz elektrischer Antriebe, wurden neue Technologien in der Fertigung, wie Plasmabeschichtung oder additive Herstellungsverfahren, näher betrachtet. Ein weiterer Fokus lag auf dem Einsatz innovativer Werkstoffe, deren Einsatz im Explosionsschutz möglich ist, wie beispielsweise flammgeschützte Kunststoffe oder neue Materialien bei Elektronikanwendungen. Darüber hinaus wurde über zukunftsweisende Trends wie Industrie 4.0 informiert.

Durch die geplanten Gesprächszeiten und die Abendveranstaltung im Turmrestaurant des Scalas über dem Stadtzentrum Jenas konnten Ideen und Sachverhalte, welche durch die sehr informativen Vorträge entstanden sind, mit Experten und Kollegen diskutiert werden. Ebenso bot sich die Möglichkeit, in angenehmer Atmosphäre das eigene Kontaktnetzwerk auszubauen und neue Ansprechpartner für spezifische Fragen kennenzulernen.

Der 3. ExInno-Tag konnte an den Erfolg der Vorjahresveranstaltung anschließen. Die Teilnehmer sind von dem Konzept und der Organisation überzeugt. Aus diesen Gründen wird auch der 4. ExInno-Tag im kommenden Jahr an der Ernst-Abbe-Hochschule stattfinden.